Autor: rk

Boeing Vertol CH-47D Chinook

Boeing Vertol CH-47D Chinook
Entwicklungsgeschichte
Bei dem CH-47 Chinook handelt es sich um einen schweren zweimotorigen Transporthubschrauber, der seit bald sechzig Jahren produziert wird. Das Muster ist streng genommen ein vergrösserter H-46 Sea Knight (Modell 106), der durch Vertol ursprünglich in Eigenregie entwickelt wurde. Die US Army zeigte grosses Interesse an dem neuen Hubschrauber und bestellte 1958 zehn Einheiten, von denen nur deren drei übernommen wurden, da die US Army zu diesem Zeitpunkt bereits ein grösseres Modell wünschte. Der H-46 Sea Knight wurde im Februar 1961 schliesslich vom US Marine Corps als Transporthubschrauber ausgewählt. Im Juni 1959 vergab die US Army an Vertol den Auftrag zum Bau von fünf wesentlich grösseren Transporthubschraubern, die unter dem Namen Modell 114 figurierte. Der zweimotorige Hubschrauber sollte eine Innenlast von 1814 kg und eine Schlinglast von 7258 kg tragen können, zudem sollte er von hinten über ein Ladetor beladen werden können. Der erste Prototyp startete am 21. September 1961 zu seinem Jungfernflug und 1963 war die erste US Army Einheit bereits mit dem CH-47 Chinook ausgerüstet. Das Konzept des Chinook wurde über die letzten Jahrzehnte beibehalten, die Maschine wurde jedoch in vielen Versionen ständig verfeinert und verbessert.
Konstruktionsmerkmale des CH-47D Chinook
Im Wesentlichen handelt es sich beim Modell 114 um ein vergrössertes Modell 107. Der Chinook besticht durch sein Tandem-Rotorkonzept, das durch die Piasecki Helicopter Corporation entwickelt und durch Vertol vollendet wurde. Dieses Konzept erwies sich als äusserst Leistungsfähig, die immer zuverlässiger arbeitenden Turbinen, liessen die Anordnung auch von sicherheitstechnischen Gesichtspunkten aus gesehen, als tragbar erscheinen. Die beiden Triebwerke wurden hinten auf dem Rumpf montiert und treiben die Rotoren über ein Gestänge an. Falls eine Turbine aussteigt, können beide Rotoren über eine Turbine betrieben werden. Die T55-L-714A Triebwerke verfügen über eine Leistung von 3530 kW und werden ständig weiterentwickelt. Hinter dem Cockpit beginnt eine 9,2 m lange, am Laderaumboden 2,51 m breite und 1,98 m hohe Kabine, deren Boden für schwere lasten ausgelegt ist. Die Kabine kann über eine absenkbare Rampe, die sich über die gesamte Breite des abgeschrägten Heckrumpfes erstreckt, beladen werden. Im Rumpf finden bis zu 44 Soldaten mitsamt ihrer Ausrüstung platz. Links und rechts am Rumpf erstrecken sich grosse Treibstoffkammern, die auch als Schwimmer dienen. Beim CH-47D können die beiden seitlich angebrachten Rumpftanks bis zu 3900 Liter Treibstoff aufnehmen. Die beiden Doppelrad Bugfahrwerke sind am Rumpf weit nach hinten gezogen und nehmen mehr als die Hälfte des Gewichts auf, die beiden Heckräder sind nur einfach ausgelegt und können am Boden zum lenken verwendet werden. Im Wesentlichen handelt es sich beim Rumpf um eine Ganzmetall-Halbschalenkonstruktion, die beim CH-47D bereits zu 15 Prozent aus Verbundwerkstoffen besteht. Die Rotorblätter bestehen aus einem D-förmigen Holm aus glasfasergestärktem Kunststoff, einer Hinterkante mit Nomex-Kern und diagonal gelegter Beplankung. Die Rotorblätter können einem Beschuss von bis zu 23 mm grossen Geschossen standhalten. Zur Standardausrüstung beim CH-47D gehört je ein Transporthaken am Bug und Heck, an dem Aussenlasten von bis zu 12.700 kg getragen werden können.
Betrieb des CH-47 Chinook
Der Chinook wurde im Sommer 1963 durch die US Army in Betrieb genommen und bewährte sich als vielseitiger Transporthubschrauber im Vietnam Krieg. Die Chinook Helikopter wurden in Südostasien neben der Rolle als Transporthelikopter auch zur Bergung notgelandeter Flugzeuge und der Evakuierung von Flüchtlingsströmen herbeigezogen. Der Erfolg des CH-47 führte zu zahlreichen Exportaufträgen, die kanadischen Streitkräfte setzen seit 1974 auf den Grosshubschrauber dieses Typs. Boeing Vertol lieferte 732 CH-47A/B/C an die amerikanischen Streitkräfte, von denen zwischen 1985 und 1993 436 auf den modernen D Standard gebracht wurden. Der CH-47D ist mit leistungsstärkeren Turbinen ausgerüstet und wurde anfangs 1980er Jahre aufgelegt. Grossbritannien gehört zu den grossen Betreibern des Chinook Hubschraubers, die ersten Maschinen gelangten 1980 als Chinook HC.Mk 1 an die Royal Air Force. Seit 1968 baute Elicotteri Meridionali den Chinook für Kunden aus Europa und dem Mittleren Osten in Lizenz. Japan erwarb auch eine Lizenz von Boeing Vertol und baute ihre CH-47J bei Kawasaki. Boeing Vertol schrieb mit dem Tandem Grosshubschrauber eine grosse Erfolgsgeschichte, die Maschine wird von rund zwanzig Ländern betrieben und mehr als 1300 Chinook wurden bis heute verkauft. Der Chinook CH-47D wird heute im Boeing Werk Philadelphia produziert.
Royal Air Force Chinook (Foto: Royal Air Force)
Technische Daten: CH-47D Chinook
Land: USA
Verwendungszweck: Schwerer Transporthubschrauber
Antrieb: zwei Turbinen AlliedSignal T55-L-714A
Leistung: je 3530 kW, 4733 shp
Maximale Leistung in Notsituation: 5617 kW
Besatzung: 2 Piloten, 1 Load Master
Soldaten maximal: 55
Soldaten mit voller Ausrüstung: 44
Erstflug: 21. September 1961 (YHC-1B)
Länge ohne Rotoren: 15,84 m
Rotordurchmesser: 18,29 m
Länge mit drehenden Rotoren: 30,18 m
Abstand zwischen Rotornaben: 11,85 m
Höhe: 5,77 m
Leermasse: 11.550 kg
Maximale Startmasse: 22.680
Maximale Startmasse Schwebeflug NN: 24.766
Hängelast Haken Mitte: 12.700 kg
Hängelast Haken vorne: 9.072 kg
Hängelast Haken hinten: 9.072 kg
Maximale Zuladung: 13.216 kg
Treibstoff Version 1: 3900 Liter
Treibstoff Version 2: 7830 Liter
Höchstgeschwindigkeit bei 22.680 kg: 295 km/h
Normale Geschwindigkeit: 220 km/h ? 260 km/h
Steigleistung bei 22.680 kg: 406 m/min
Schwebegipfelhöhe bei 22.680 kg: 1.707 m
Schwebegipfelhöhe mit Bodeneffekt: 2840 m
Dienstgipfelhöhe: 6.100 m
Reichweite mit 10.446 kg Zuladung: 56 km
Reichweite mit 5.000 kg Nutzlast: 900 km
Überführungsreichweite: 2.058 km
Bewaffnung: Die meisten CH-47 Chinook sind unbewaffnet. Der Hubschrauber kann aber mit 7,62 mm Maschinengewehren, Raketenwerfern oder Granatwerfern ausgerüstet werden.
Text Robert Kühni

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top