Autor: rk

Tupolev Tu-144 (Charger)

Tupolev Tu-144 (Charger)
Zwei Monate vor der Concorde hob am 31. Dezember 1968 das russische Überschall-Verkehrsflugzeug Tupolev Tu-144 zu seinem Erstflug ab. Die Luft- und Raumfahrt waren das beliebteste Spielfeld des technologischen Wetteiferns zwischen den Ost- und Westmächten während des kalten Krieges. Die Tu-144 war ein Resultat dieser Rivalität der beiden Weltanschauungen. Es liegt in der Natur der Flugphysik, dass die Concorde und die Tu-144 ziemlich ähnliche Auslegungsmerkmale hatten. Grosse Delta-Tragwerke mit vier mächtigen Triebwerken waren das Hauptmerkmal beider Maschinen. Das sowjetische Muster wurde durch vier Kusnezow Triebwerke mit Nachbrenner angetrieben.
Die zweite Serienmaschine der Tu-144 ging bei einem Unfall während eines steilen Ausweichmanövers an der Pariser Luftfahrtschau zu Bruch. Das Überschall-Passagierflugzeug wurde zwischen 1975 und 1978 von Aeroflot eingesetzt. Nach nur 102 Verkehrsflügen und mindestens einem Absturz im regulären Linieneinsatz wurde das Prestigeobjekt Russlands aber ausgemustert. In den neunziger Jahren erlebte die Tu-144 ein Revival, als sie von der amerikanischen NASA für Testflüge benutzt wurde.
Tupolev Tu-144
Archiv: Robert Kühni
Technische Daten Tupolev Tu-144
Hersteller: Tupolev, Russland
Verwendung: Überschall-Verkehrsflugzeug
Antrieb: Vier Kusnezow NK-144A
Leistung: je 196,1 kN Schub
Besatzung Cockpit: 3, Kabine: 5-10
Passagiere: 120 bis 140
Erstflug: 31. Dezember 1968
Spannweite: 28,8 m
Länge: 65,7 m
Höhe: 12,85 m
Flügelfläche: 438 m²
Leergewicht: 85'000 kg
Maximales Startgewicht: 180'000 kg
Treibstoffkapazität: 70'000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 2500 km/h
Reisegeschwindigkeit: Mach 2,16, 2300 km/h
Anfangssteiggeschwindigkeit: 50 m/s
Dienstgipfelhöhe: 18'000 m
Reichweite mit 140 Passagieren bei Mach 1,9: 6500 km

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top