Autor: rk

HS 748-2B

British Aerospace HS 748-2B
Die Firma A.V. Roe entwickelte 1958 ein Zubringerflugzeug mit 20 Sitzen. Als sich niemand für die Maschine interessierte, übernahm Hawker Siddeley die Entwicklungsidee, vergrösserte die Konstruktion und produzierte auf eigene Rechnung einen Prototyp. Dieser absolvierte am 24. Juni 1960 in Woodford seinen Jungfernflug. Aus der HS 748-2A entstand Ende der siebziger Jahre die jüngste Maschine der Typenfamilie, nämlich die HS 748-2B, welche später in BAe 748 umgetauft wurde. Die HS 748-2B ist mit stärkeren Triebwerken ausgerüstet und verfügt über eine grössere Spannweite. Von der 748 wurden gesamthaft 380 Flugzeuge produziert und an zahlreiche zivile sowie militärische Betreiber geliefert. Die Maschine stand wiederum Pate für das Zubringerflugzeug ATP von British Aerospace.
British Aerospace HS 748-2B
Archiv: Robert Kühni
Technische Daten British Aerospace HS 748-2B
Hersteller: Hawker Siddeley, British Aerospace England
Verwendung: Kurzstrecken Passagierflugzeug
Antrieb: 2 Propellerturbinen Rolls Royce Dart Rda. 7 Mk 536-2
Leistung: je 2280 Wellen PS (1700 kW)
Besatzung: 2 Piloten
Passagiere: 40 bis 58
Erstflug: 22. Juni 1979
Spannweite: 31,23 m
Länge: 20,42 m
Höhe: 7,57 m
Flügelfläche: 77,0 m²
Leergewicht: 12'226 kg
Maximales Startgewicht: 21'092 kg
Maximale Reisegeschwindigkeit: 496 km/h
Reisegeschwindigkeit: 434 km/h
Steiggeschwindigkeit zweimotorig: 7,2 m/s
Dienstgipfelhöhe: 7600 m
Reichweite mit maximaler Nutzlast: 1560 km
Startrollstrecke: 945 m
Landerollstrecke: 387 m
 

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top