Erstellt am: 09.05.2016, Autor: rk

TAME Embraer 190 macht Bruchlandung

TAME Línea Aérea del Ecuador Embraer 190 Unfa

TAME Línea Aérea del Ecuador Embraer 190 Unfall (Foto: AP Authority)

Am Morgen, des 28. April 2016, ist ein Embraer 190 der TAME Línea Aérea del Ecuador bei der Landung auf dem Flughafen Cuenca über die Landebahn hinaus geraten.


Die 87 Passagiere eines Embraer E190 sind gestern Morgen mit dem Schrecken davon gekommen, als dieser auf dem Flughafen von Cuenca in Ecuador landete und über die Landebahn hinaus geriet. Die Maschine drehte sich um 180 Grad und blieb schwer beschädigt im Gras liegen. Die Passagiere mussten das Flugzeug über die Notrutschen verlassen. Der Inlandflug EQ-173 startete in der Hauptstadt Quito in Richtung des südlich gelegenen Cuenca. An Bord des Embraer Verkehrsflugzeuges befanden sich 87 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Bei dieser Runway Excursion wurde glücklicherweise niemand verletzt. Was bei dieser Landung schief gegangen ist, muss nun eine Flugunfalluntersuchung zeigen.

Auf dem Flughafen von Cuenca herrschte zum Unfallzeitpunkt leichter Regen, die Landebahn 23 war nach Aussagen des Flughafens zum Landezeitpunkt nass. Es herrschte eine leichter Wind aus nordwestlicher Richtung. Die Wolkenbasis lag auf einer Höhe von rund 900 Meter, die Sichtweite wurde mit 8000 Meter angegeben.

Das Flugzeug wurde bei diesem Unfall schwer beschädigt. Es handelt sich um den Embraer 190 mit der Immatrikulation HC-COX. Das verunglückte Flugzeug wurde 2010 in Verkehr gesetzt und hat die Baunummer 19000372.

METAR Wetter zum Unfallzeitpunkt:

SECU 281400Z 06002KT 6000 -RA FEW005 SCT010 OVC030 13/12 Q1029
SECU 281300Z 33003KT 8000 -RA FEW010 OVC030 13/12 Q1028
SECU 281200Z 35003KT 9999 -RA FEW010 OVC030 13/12 Q1027

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top