Erstellt am: 24.01.2019, Autor: rk

Russischer Tu-22M3 Bomber abgestürzt

Tupolew Tu-22M3 Backfire

Tupolew Tu-22M3 Backfire (Foto: Russian Air Force)

Am 22. Januar 2019 ist ein russischer Tu-22M3 Bomber in der Nähe von Murmansk abgestürzt, drei Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben.


Laut russischen Medienberichten und einer Pressemeldung des russischen Verteidigungsministeriums passierte das Unglück am Dienstagnachmittag im Anflug auf den Militärflugplatz Olenja in der Nähe von Murmansk. Das russische Verteidigungsministerium berichtete, dass in der Region Murmansk am 22. Januar das Bombenflugzeug vom Typ Tu-22M3 nach einem planmäßig durchgeführten Trainingsflug in einen Schneesturm geriet und deshalb hart gelandet sei. Die Maschine ist anschließend in Flammen aufgegangen und ausgebrannt.

Zum Unfallzeitpunkt war das Wetter schlecht, diese Tatsache könnte seinen Teil zu dem Absturz beigetragen haben. Drei von vier Besatzungsmitglieder kamen bei dem Unglück ums Leben, der vierte Mann an Bord soll den Absturz schwer verletzt überlebt haben. Der Bomber war unbewaffnet.

Laut einem Bericht in der russischen Zeitung TASS hat das Verteidigungsministerium die Tu-22M3 Bomber mit einem Startverbot belegt. Bevor die Tu-22 Bomber wieder fliegen dürfen, wolle man die Unfallursache herausgefunden haben, so sollen die offiziellen Kreise aus Russland informiert haben.

Kommentare

Anzeige
FliegerWeb on Facebook:
empfohlen
 
 

Back to Top