FliegerWeb.com - News aus der Luftfahrt

03. April 2012
Airberlin hält Nürnberg die Treue

airberlin, Boeing 737-800

Das seit 14 Jahren etablierte touristische Winterdrehkreuz der Fluggesellschaft airberlin wird bis zur Wintersaison 2014/15 in Nürnberg bleiben. Darauf einigten sich der airberlin Vorstand und die Geschäftsführung des Airport Nürnberg und bekräftigten diese Absicht in einer neuen vertraglichen Vereinbarung.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Innenminister Joachim Herrmann und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly bezeichneten die Einigung als gute Nachricht für die ganze Metropolregion Nürnberg: „Wir freuen uns, dass die Verhandlungen mit airberlin erfolgreich waren. Unser Einsatz hat sich gelohnt. Der Flughafen Nürnberg bleibt das touristische Drehkreuz der airberlin. Hiervon profitiert die ganze Metropolregion“.
 
Mit rund einer Million Gästen pro Jahr stellt das Drehkreuz, das von mehreren deutschen Zubringerflughäfen angeflogen wird und als Ausgangspunkt für Mittelstreckenflüge rund um das Mittelmeer und auf die Kanaren dient, einen wesentlichen Bestandteil im Verkehrsaufkommen des Airport Nürnberg dar. Das Drehkreuz ist über Jahre gewachsen und das Team des Airport Nürnberg sei ein „Garant für optimal eingespielte Prozesse geworden“, so Flughafengeschäfts-führer Karl-Heinz Krüger.
 
In ihren Verhandlungen über die Zukunft des Drehkreuzes kamen beide Seiten über eine Fortsetzung der Partnerschaft überein und fixierten dies schriftlich. Paul Gregorowitsch, Chief Commerical Officer (CCO) airberlin, sieht das touristische Drehkreuz auch weiterhin in Nürnberg: „Unsere neue Vereinbarung gibt allen Partnern Planungssicherheit bis 2014/15.“
 
Auch Dr. Markus Söder, Finanzminister und Aufsichtsratsmitglied der Flughafen Nürnberg GmbH, begrüßt, dass mit airberlin nun Planungssicherheit besteht: “Es ist ein gutes Signal, dass airberlin zum Standort Nürnberg steht.” Zudem werde ein Entwicklungsgutachten erarbeitet, um den Flughafen Nürnberg weiter zu stärken. Dies wurde bei der von Söder initiierten Flughafenkonferenz im Februar vereinbart.
 
Flughafengeschäftsführer Karl-Heinz Krüger sieht den Airport Nürnberg nach Krisenmeldungen damit wieder auf einem positiven Weg: „Ich freue mich über die Vereinbarung mit airberlin. Für uns ist dies ein wichtiger Schritt, um unsere Ziele zu erreichen und ein breites Angebot für die Menschen in der Metropolregion Nürnberg erhalten zu können.“
 
(bgro)



Ähnliche News

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Sicherheitsabfrage 6 + 9 =